Montag, 25. Juli 2016

Blockhouse Jungfernstieg

Moin Moin!
Meine Mama meinte gestern abend zu mir, dass ich seit meiner Blogveränderung nur Buchrezensionen hochgeladen habe. Da das nicht mein Plan ist, gibt es heute endlich mal was komplett anderes.

https://www.block-house.de/
Von Donnerstag bis Sonntag war ich bei meiner Mutter und dann sind wir zusammen mit dem Auto nach Hamburg gefahren. Für den ersten Abend haben wir uns als Abendessen das Blockhouse am Jungfernstieg ausgesucht, da wir dort schon mal waren und es uns dort sehr gut gefallen hat.

Auch dieses Mal hat es mir sehr gut gefallen. Das Restaurant war gut gefüllt und wir bekamen einen schönen Platz am Fenster und konnten auf die Alster und die geschlossene Europapassage schauen. Es ist echt sehr interessant, was man alles entdecken kann.
Wir wurden schnell nach den Getränken gefragt und bestellten dann ein Hüftsteak und einen Cheeseburger.
Beides kam relativ schnell. Zum Hüftsteak gab es Saisongemüse (Karotten, Kohlrabi & Brokolli) mit Kräuterbutter und einen Streifen Knoblauchbrot. Beim Burger waren Pommes und etwas Krautsalat dabei.
Das Steak sah sehr gut aus und schmeckte auch so. Es war medium gebraten und man sah die "Grill"-Abdrücke (wie nennt man denn sowas?! :D) und schmeckte auch seeehr gut! Ich hatte so Hunger, dass ich es gar nicht geschafft habe eine Foto zu machen...Asche auf mein Haupt!
Der Cheeseburger wurde auf einem Baguettestreifen (ähnlich dem Knoblauchbrot) serviert. Er sah ebenfalls sehr gut aus und schmeckte wohl auch so. Genau kann ich das leider nicht sagen, da der Cheeseburger bei meiner Mutter landete.
Die Pommes schmeckten sehr gut. Sie waren ähnlich dünn wie beim großen M, aaaber schmeckten viiiel besser!

 Das Blockhouse wurde 1968 in Hamburg eröffnet, doch trotzdem gibt es dort kein hamburger Bier...dort gibt es nur Bitburger, was ich ein wenig schade finde...

Man muss zwar ein bisschen tiefer in die Tasche greifen, aber ansonsten lohnt sich das Blockhouse definitiv als Highlight eines Urlaubs oder einer Arbeitswoche.

Liebe Grüße
Susanne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen